Angebote für Gruppen

Ergänzend zu den öffentlichen Führungen können sowohl allgemeine Führungen als auch solche mit einem speziellen Themenschwerpunkt für bestimmte Zielgruppen (Erwachsene, Schüler, Kindergartengruppen) gebucht werden. Neben den "klassischen Führungen" im Vortragsstil gibt es auch kurze Schwerpunktführungen, die durch handlungsorientierte Teile ergänzt werden können oder diese sogar als Schwerpunkt haben, Werkstätten genannt. Lebendig und abwechslungsreich nähert man sich dem Thema in gestalterischer und/oder spielerischer Aktion.

 

 

Führung: Architektur und Innenarchitektur

Das Burgkloster zählt zu den bedeutendsten Beispielen norddeutscher Backsteingotik. Die Qualität der Architektur wird besonders in den gewölbten Klausurgebäuden deutlich, die den Kreuzgang an drei Seiten umgeben. Künstlerisch hochwertig sind die Wandmalereien, die kunstvoll geformten Schlusssteine und Gewölbekonsolen.

 

 

Führung: Slawen, Deutsche, Dänen, Mönche - der lange Weg von der Burg zum Kloster Burgkloster

Wie wurde die Burg zum Kloster - und was uns die Dominikaner hinterlassen haben an Bauten, Geschichte und Geschichten

 

 

Führung: Faszination Mittelalter - Archäologie im Weltkulturerbe

Bei der allgemeinen Führung durch das Museum für Archäologie wird anhand der Exponate zu den unterschiedlichsten Lebensbereichen der mittelalterliche Alltag der Lübecker gezeigt und verdeutlicht, wie bunt und lebensfroh das Mittelalter war.

 

 

Führung: Sagen und Geschichten rund um das Burgkloster und ein Besuch der Schatzkammer

Am 22. Juli im Jahr 1227 kämpften die Lübecker gegen den dänischen König. Sie baten Maria Magdalena, die Schutzheilige des Tages, um Hilfe und schworen, ihr nach einem Sieg ein Kloster zu bauen. Die Heilige bedeckte die Sonne mit einem Wolkenmantel und wandte die Strahlen den Dänen zu. So konnten die Lübecker den dänischen König besiegen und bauten zum Dank auf den Resten der abgebrochenen Dänenburg das Maria Magdalenen Kloster, heute Burgkloster genannt. Diese und weitere spannende Geschichten werden bei einem Gang durch das Burgkloster erzählt.

 

 

Führung: Pfeffer & Tuch für Mark & Dukaten - Der Münzschatz des Hansekaufmanns

Die Ausstellung erzählt vom Geld, vom Handel der Hanse und von den Münzen. Ein reicher Lübecker Kaufmann vergrub in den Wirren der Jahre um 1533 seine Wechselkasse unter der Treppe seines Hauses. Gefunden wurde sie erst 1984 während Bauarbeiten. Die Münzen erzählen viel über den Handel der damaligen Zeit, woher welche Waren kamen und wohin sie verkauft wurden. Im »Kaufkeller« sieht man Fässer, Ballen und Säcke mit Heringen, Tuchen, Fellen, Gewürzen und anderen Dingen, aber auch, wie die Menschen damals gekleidet waren.

 

 

Führung: Die 800 jährige Geschichte einer Straße

Anhand einer ausgedachten Straße, deren Häuser aber aus Lübeck stammen, wird Stadtgeschichte durch 800 Jahre nacherlebbar gemacht. eine Ausstellung zeigt die Originalbilder zum Buch »Die Torstraße« von H.-J. Draeger. 

 

 

Führung: Koggen und Kaufleute

Wie reiste man zur Hansezeit? Was geschah vor dem Stadttor und auf den Straßen? Wie wohnte der Kaufmann und was wurde in Werkstätten hergestellt? Womit wurde auf dem Markt und am Hafen gehandelt? Wie wurde eine Kirche gebaut und woran glaubten die Menschen? Welche Gefahren lauerten auf See und was begründete die Macht der Hanse? Auf alle diese Fragen geben die Bilder des Lübecker Künstlers und Kunstpädagogen Heinz-Joachim Draeger Antwort, die in einer kleinen Dauerausstellung im Burgkloster hängen. lebendig gestaltete Modelle machen mittelalterliches Leben im Kaufmannshaus, Badestube und Kloster anschaulich.

Adresse
An der Untertrave 1
23552 Lübeck
Telefon 0451 - 80 90 99-0
Öffnungszeiten

Täglich geöffnet:
April-Oktober: 10-18 Uhr
November-März: 10-17 Uhr

Öffnungszeiten
für die Feiertage
24.12. geschlossen
Eintrittspreise
Erwachsene / Ermäßigte / Kinder:
12,50 / 11 / 7,50 €